Diese Seite nutzt die Möglichkeiten von CSS. Falls Sie dies lesen, ist CSS in Ihrem Browser nicht erlaubt oder verfügbar. Die Seite wird trotzdem funktionieren, sieht aber bei weitem nicht so schön aus. ;-)
invers Software
 
HomeDatei-MenüDokument neu anlegenDokument in aktuelles Dokument einfügen
  Calamus 2015 > Menü > Datei-Menü Index

Dokument laden

Nach Wahl dieses Menüpunkts wird das Dateiauswahl-Formular gezeigt, aus dem Sie sich das gewünschte Dokument aussuchen können. Nach einem Klick auf [OK] versucht Calamus, dieses Dokument sowie die zugehörigen Zeichensätze – falls sich diese nicht bereits im Speicher oder im zu ladenden Dokument befinden – zu laden.

An dieser Stelle müssen wir noch einmal etwas ausführlicher das Lizenz-Prinzip der Calamus-Zeichensätze diskutieren. Die CFN-Zeichensätze der Classic Types-Serie sind mit der Seriennummer Ihres Calamus-Programms versehen. Aus diesem Grund müssen Sie diese Seriennummer auch bei der Bestellung von neuen CFN-Zeichensätzen angeben. Jedesmal, wenn Sie einen CFN-Zeichensatz laden möchten, wird überprüft, ob die Seriennummer des Zeichensatzes mit der von Calamus übereinstimmt. Ist das nicht der Fall, erscheint eine entsprechende Fehlermeldung, und der Zeichensatz wird nicht geladen. Falls Sie also Dokumente von anderen Calamus-Besitzern bearbeiten möchten, so müssen Sie selbst auch über die in diesen Dokumenten verwendeten Zeichensätze verfügen. Selbst wenn einer Ihrer Bekannten einen dieser Zeichensätze hat und so freundlich sein sollte, Ihnen diesen zu kopieren, können Sie diesen aufgrund der unterschiedlichen Seriennummer nicht benutzen. Abgesehen davon macht sich Ihr freundlicher Bekannter damit sogar strafbar, da er gegen die Copyright- und Lizenzbestimmungen verstößt.

Professionellen Belichtungsstudios kann es jedoch nicht zugemutet werden, jeden nur erdenklichen Zeichensatz vorrätig zu haben. Aus diesem Grund haben die Belichtungsstudios ein Zusatzmodul (JobManager), das bei der Druckausgabe/Belichtung (und nur dort) auch Zeichensätze verarbeitet, deren Seriennummer von der des Programms abweicht. Damit aber auch hier der Missbrauch ausgeschlossen ist, wird in jedem Dokument die Seriennummer des Calamus-Programms abgespeichert, mit der es erstellt wurde. Diese Seriennummer muss mit der des Zeichensatzes übereinstimmen. Somit können mit Ihren Zeichensätzen auch nur Ihre Dokumente belichtet werden. Nochmal: Diese Ausführungen gelten nur für die CFN-Zeichensätze verschiedener kommerzieller Anbieter. Zurück zum Laden eines Dokuments: Falls Calamus einen benötigten Zeichensatz nicht findet, wird folgendes Formular angezeigt.

Durch Anklicken eines der vier Felder können Sie bestimmen, wie weiter verfahren werden soll:

Suchpfad ändern

Ein Klick auf das Feld Suchpfad ändern ermöglicht es Ihnen, für diesen und alle folgenden Zeichensätze einen neuen Suchpfad festzulegen (siehe Optionen-Menü, Suchpfade einstellen). Die Zeichensätze werden dann in diesem eingestellten Verzeichnis und allen Unterordnern gesucht. Falls Sie also hier beispielsweise das Verzeichnis C:\ als neuen Suchpfad angeben, durchsucht Calamus die gesamte erste Festplattenpartition nach den Zeichensätzen. Einerseits ist das für Sie recht bequem, andererseits kann diese Suche aber sehr lange dauern. Sie sollten daher hier das Verzeichnis wählen, in dem die Zeichensätze auch wirklich stehen.

Nochmal versuchen

sucht den benötigten Zeichensatz genau wie beim letzten Mal. Bei Verwendung einer Festplatte hat es nicht viel Sinn, dieses Feld anzuklicken, denn wie sollte der Zeichensatz denn plötzlich auf die Platte kommen? Wenn Sie Ihre Zeichensätze jedoch auf Diskette oder Wechselplatte speichern, können Sie, nachdem Sie die richtige Scheibe eingelegt haben, auf dieses Feld klicken.

Ersatzfont wählen

Falls Sie den benötigten Zeichensatz wirklich nicht besitzen, können Sie mit Ersatzfont wählen einen anderen, möglichst ähnlichen angeben. Nach einem Klick auf dieses Feld erscheint das Dateiauswahl-Formular. Suchen Sie sich aus den gezeigten Zeichensätzen einen aus, von dem Sie glauben, dass er dem benötigten recht nahe kommt. Selten werden die Zeichensätze jedoch 100%ig identisch sein, so dass sich in den meisten Fällen die Textformatierung und der Zeilenumbruch ändern werden. Das ändert natürlich das Erscheinungsbild des Textes, insbesondere, wenn der Text zusätzlich noch Elemente des manuellen Unterschneidens (siehe Textstil-Modul) enthält.

Laden abbrechen

Die letzte Möglichkeit ist schließlich, den gesamten Ladevorgang abzubrechen. Falls Sie auf das entsprechende Feld klicken, können Sie wie vor dem Laden weiterarbeiten.

Alle nicht gefundenen Fonts ersetzen

Wenn Sie diesen Schalter ankreuzen, werden ab sofort während des weiteren Ladevorgangs für dieses Dokument die nicht gefundenen Fonts durch den einen Font ersetzt, den Sie beim nächsten Ladekonflikt mit Ersatzfont wählen angeben. Dabei kann es natürlich zu vielen ungewünschten Nebeneffekten kommen, da anschließend auch die Zuweisungen ehemals stark unterschiedlicher Fonts auf ein und denselben Font zeigen – eben den von Ihnen angegebenen Ersatzfont. Dieser Schalter ist daher üblicherweise ausgeschaltet. Wir empfehlen, ihn nur zu setzen, wenn Sie mal eben rasch ein Dokument öffnen wollen und vorausahnen können, dass das Suchen vieler in diesem Dokument enthaltener Fonts länger dauern dürfte. Oder falls Sie nur den textlichen Inhalt aus diesem Dokument herausziehen wollen, nicht aber auf die ursprüngliche Formatierung des Dokuments Wert legen.


Copyright © invers Software (Home)
Letzte Aktualisierung am 12. Dezember 2015

HomeDatei-MenüDokument neu anlegenDokument in aktuelles Dokument einfügen